WIE EINE BARKE DAS MEER AUS TESTOSTERON DURCHPFLÜGEN

Ein Stück von Dominik Holzer, nach Roberto Bolaño.

21. Juli (20.00 Uhr) // 22. Juli (17.00 Uhr, 20.00 Uhr) // 23. Juli (17.00 Uhr, 20.00 Uhr)
Zürich, Umbo

28. Juli (20.00 Uhr) // 29. Juli (20.00 Uhr) // 30. Juli (17.00 Uhr, 20.00 Uhr)
St.Gallen, Halle Lattich

Reservationen // Eintritt frei – Kollekte

Lass mich dich in den Schlaf singen
Schliess die Augen lieb es ist nicht nötig dass sie meiner Klinge folgen
Schliess die Augen und denk mit aller Kraft an etwas Schönes
Schliesse sie auf drei
Eins zwei

Am Anfang dieses Projektes steht die Kurzgeschichte “Mörderische Huren” von Roberto Bolaño: Eine junge Frau entdeckt einen Mann im Fernseher. Er tanzt halbnackt in einem Fussballstadion. Ein Punkt in der Masse, die Parolen schreit und mit dem erhobenen Arm grüsst. Die junge Frau trifft eine Entscheidung. Sie sucht ihn, bringt ihn zu sich, verführt und tötet ihn. Eine Geschichte über Unterdrückung, über Geschlecht, über Faschos, über das Patriarchat, über Rache, über die Liebe.

Von Bolaño ist aber nur das Gerippe geblieben. Dominik Holzer hat die Geschichte neu geschrieben, zu einem Monolog umgearbeitet, ins Jetzt geholt, gequeert und neue Fragen gestellt.

Hier spricht eine Figur am Rande der Gesellschaft, die sich nach einem Leben in Unterdrückung ermächtigt und rächt – Eine Frau? Ein Homosexueller? Eine Sexarbeiterin? Ein Staatenloser? Ein Agglovamp? Eine Hurenaphrodite? Eine Figur, die nie sprechen konnte und sich nun eine Stimme erkämpft. Eine Figur, die sich Gehör verschafft. Eine Figur, die dich verführen und vor der dir grausen wird. Sie wird dir gegenüberstehen und ihr Blick wird sich in dich bohren wie ein Rosentrieb in einen Schacht aus uralter, weltalldunkler Nacht.

 

Regie
Sebastian Ryser

Text
Dominik Holzer

Dramaturgie
Dominique Enz

Produktionsleitung
Lisa Walder / Maurus Leuthold

Schauspiel
Lisa Walder / David Koch / Dominik Holzer

Bühne
Maurus Leuthold

Kostüm
Dominik Holzer

Musikarrangement
Jan Westerheide

Licht
Franziska Ryser

Trailer
Lukas Messmer / Dominik Holzer

Graphik
Basil Leuthold

Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Seraina Manser / Fabian Pfister

Pressestimmen: St.Galler Tagblatt, Saiten Online